S a t z u n g

des Vereins in der lt. Hauptversammlung vom 22.Januar 1994 beschlossenen veränderten Fassung:

§ 1 - Name, Struktur, Sitz

(1) Zur Wahrung der Interessen der Bürger, die sich für populärwissenschaftliche Wissensvermittlung auf den Gebieten von Volkswirtschaft, Kunst, Kultur, Geschichte, Medizin, speziell Gesundheitserziehung, Astronomie, etc. sowie speziellen Reisen (Bildungs-, Kultur-, Sprachreisen u.a.) interessieren, wird das URANIA-Vortragszentrum e.V. gegründet.

(2) Das URANIA-Vortragszentrum e.V. ist auf der Grundlage des Vereinigungsgesetzes anzumelden und einzutragen.

(3) Das URANIA-Vortragszentrum e.V. wird von einem Vorstand mit einer Geschäftsstelle in Dresden zwischen den Vollversammlungen geleitet.

(4) Der Vorstand setzt sich zusammen aus:
- einem Vorsitzenden
- zwei stellvertretenden Vorsitzenden (einer davon als Geschäftsführer)
- einem Schatzmeister
- zwei weiteren Mitgliedern

(5) Der Sitz des URANIA-Vortragszentrums e.V., seines Vorstandes und der Geschäftsstelle ist Dresden.


§ 2 - Gesetzliche Vertretung und Gerichtsstand

(1) Gesetzlicher Vertreter des URANIA-Vortragszentrums e.V. sind der Vorsitzende oder der als Geschäftsführer bestellte stellvertretende Vorsitzende des Vorstandes.

(2) Gerichtsstand ist die Stadt Dresden.



§ 3 - Vorstand

Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer von zwei Jahren gewählt.


§ 4 - Mitgliedschaft

(1) Mitglied des Vereins kann jeder werden, der daran mitarbeiten will, den Vereinszweck zu verwirklichen. Über die Aufnahme entscheidet nach schriftlichem Antrag der Vorstand.

(2) Mitglied des URANIA-Vortragszentrums e.V. können Einzelpersonen, Gesellschaften, Unternehmen, Einrichtungen und Institutionen sein, sofern sie sich § 1 (1) und § 8 verpflichtet fühlen und bereit sind, die Ziele des Vereins zu unterstützen.

(3) Gesellschaften, Genossenschaften, Unternehmen, Einrichtungen und Institutionen sind nur einmal Mitglied und in den Vollversammlungen mit einer Stimme vertreten.

(4) Die Mitgliedschaft ist freiwillig, setzt jedoch die Anerkennung der Satzung und das Handeln nach ihr voraus.

(5) Ehrenmitgliedschaften können durch die Vollversammlung verliehen werden.

(6) Die Mitgliedschaft erlischt durch Tod, Austritt oder durch Verlust der bürgerlichen Ehrenrechte.

(7) Die Mitgliedschaft kann durch Beschluß der Vollversammlung aufgehoben werden. Dazu ist eine 2/3-Mehrheit der Anwesenden erforderlich.

(8) Jedes Mitglied kann jederzeit durch schriftliche Erklärung gegenüber einem Mitglied des Vorstandes aus dem Verein austreten.


§ 5 - Mitgliederversammlung

(1) Die ordentliche Mitgliederversammlung findet mindestens einmal im Jahr statt. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung wird einberufen, wenn sie im Interesse des Vereins erforderlich ist oder von einem Fünftel der Mitglieder unter schriftlicher Angabe der Gründe verlangt wird.

(2) Die Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung vom Stellvertreter, geleitet. Ist auch dieser verhindert, wählt die Mitgliederversammlung einen Versammlungsleiter.

(3) Die Mitgliederversammlung kann eine Ergänzung der vom Vorstand festgelegten Tagesordnung beschließen.

(4) Bei Abstimmungen entscheidet die einfache Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen.

(5) Zur Änderung der Satzung, zur Änderung des Vereinszwecks sowie zur Auflösung des Vereins ist eine Mehrheit von 3/4 der abgegebenen Stimmen erforderlich. Dazu müssen mindestens 2/3 der Mitglieder anwesend sein.

(6) Über die Beschlüsse ist ein Protokoll aufzunehmen, das den Ort und die Zeit der Versammlung sowie das Abstimmungsergebnis angibt und vom Schriftführer unterschrieben wird.


§ 6 - Mitgliederbeiträge und Finanzierung

(1) Der jährliche Mitgliedsbeitrag (Mindestbeitrag) wird auf Vorschlag der Mitgliederversammlung festgelegt.

(2) Das Beitragsjahr ist das Kalenderjahr.

(3) Das URANIA-Vortragszentrum e.V. kann für seine Arbeit Kredite, Zuschüsse und Fördermittel beantragen.
Für die Finanzierung der Arbeit, insbesondere der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Senioren, sind bei den zuständigen Ministerien für Wissenschaft, Bildung und Kultur sowie anderen Institutionen und Einrichtungen Fördermittel zu beantragen.

(4) Spenden, Schenkungen und andere Mittelbereitstellungen sind entsprechend den gemeinnützigen Zielen des Vereins zu verwenden.

(5) Das URANIA-Vortragszentrum e.V. kann Grund und Boden sowie Gebäude erwerben.


§ 7 - Geschäftsjahr

(1) Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

(2) Im Gründungsjahr 1991 zählt das Geschäftsjahr vom Datum des Gründungsprotokolls an.


§ 8 - Aufgaben des Vereins

(1) Die Mitglieder orientieren sich vor allem auf eine Förderung des Gedankens der Weiterbildung auf den unterschiedlichsten Wissensgebieten innerhalb öffentlicher Veranstaltungen wie Vorträgen, Exkursionen und Lehrgängen.

(2) Die Bildungsangebote werden in einem Programmheft und in den Medien Presse, Rundfunk und Fernsehen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

(3) Das URANIA-Vortragszentrum e.V. ist den Bereichen Wissenschaft und Forschung, Bildung und Erziehung, Kunst und Kultur, Religion, Völkerverständigung, Umwelt-, Landschafts- und Denkmalschutz sowie Heimatverbundenheit verpflichtet.
Besonders mit der Veranstaltungsreihe ELBGESPRÄCHE wird die traditionelle Zusammenarbeit mit der Sächsischen Dampfschiffahrtsgesellschaft weitergeführt.

(4) Die Zusammenarbeit mit regionalen Einrichtungen wie Museen und Universitäten dient diesem Zweck.

(5) Die Zusammenarbeit mit den Landeszentralen für politische Bildung anderer Länder und der Bundeszentrale für politische Bildung sowie anderen Vereinen und Stiftungen, die sich mit ihren Programmen ähnlichen Zielen widmen, soll gefördert werden.
(6) Das URANIA-Vortragszentrum e.V. bekennt sich zur sozialen Marktwirtschaft. In geeigneter Weise will der Verein zur Förderung der Weiterbildung, des Gedankenaustauschs für Arbeitgeber und Arbeitnehmer auf volkswirtschaftlichem Gebiet beitragen.
Volkswirtschaftliche, juristische Themen und die allgemeine Förderung des demokratischen Staatswesens im Geltungsbereich des Grundgesetzes gehören zum Gegenstand des Vereinsprogramms.

(7) Dem Ziel der Völkerverständigung sollen insbesondere Bildungsreisen sowie begleitende Vorträge dienen.

(8) Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

(9) Das URANIA-Vortragszentrum e.V. unterstützt seine Mitglieder durch das kostenlose Zusenden des Programmangebotes des URANIA-Vortragszentrums e.V. und durch das Vorkaufsrecht bei Bildungsreisen, die vom URANIA-Vortragszentrum e.V. organisiert werden.

(10) Der Vorstand vertritt alle Belange seiner Mitglieder in den zeitweiligen und ständigen nationalen und internationalen Organisationen, wenn er zu einer Mitarbeit aufgefordert wird.

(11) Sollte die Mitgliederversammlung die Auflösung des Vereins beschließen, wird von dieser die Übertragung des Vereinsvermögens an eine andere steuerbegünstigte Körperschaft oder eine Körperschaft des öffentlichen Rechts festgelegt.


§ 9 - Inkrafttreten der Satzung

(1) Die Satzung tritt mit der Gründungsversammlung des URANIA-Vortragszentrums e.V. inkraft.

(2) Die Gründungsurkunde bedarf mindestens sieben Unterschriften der an der Gründung beteiligten Bürger.


§ 10 - Geschäftsordnung

(1) Der Vorstand beschließt für die Arbeit der Geschäftsstelle eine Geschäftsordnung.

(2) Die Geschäftsordnung kann nur auf Beschluß der Vollversammlung oder durch Vorstandsbeschluß außerkraft gesetzt bzw. geändert werden.

(3) Alle Änderungen bedürfen der Schriftform und sind informationspflichtig.


§ 11 - Gemeinnützigkeit

(1) Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.

(2) Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

(3) Vgl. dazu auch § 1 (1) und § 8 (1) ff